PePe´s Welt

herzlich willkommen in der chaotischen, faszinierenden, verrückten, witzigen, melancholischen, verträumten, erstaunlichen ... kurz gesagt: willkommen in meiner Welt.

Dienstag, Oktober 31, 2006

Ihr Kinderlein kommet

So. Die Kids sind geschminkt und eingekleidet und haben sich auf ihre
"Süsses oder Saures"-Tour begeben.


Bin ja mal gespannt, ob wir dieses Jahr auch wieder Besucher an der Haustüre haben. Letztes Jahr habe ich mit bleich geschminktem Gesicht und reichlich Theaterblut darin verteilt ruckartig die Türe geöffnet. Das war ein Spass :)

Für dieses Jahr habe ich mir etwas besonderes ausgedacht: Dinkel- und Dattel-Nuss-Kekse. Bin mir ziemlich sicher, dass wir nächstes Jahr unsere Ruhe haben werden.
Wetten?!

Donnerstag, Oktober 26, 2006

Lieb oder?

Hat mein Sohn mir gebacken. Nach seinem eigenen Rezept - wie er sagt. Unter anderem ist da wohl Erdbeermilch drin ... seltsam ... aber irgendwie lecker.


(Liebesbeweis wurde nach Aufnahme restlos verzehrt)

Rezept derzeit noch geheim.

Mittwoch, Oktober 04, 2006

Physikalische Grenzen

Der Lehre nach ist es unmöglich, dass zwei unterschiedliche Körper sich zur gleichen Zeit am selben Punkt aufhalten. Ebenso unmöglich ist es, dass ein Körper sich zur gleichen Zeit an zwei unterschiedlichen Punkten aufhält.

Damit habe ich die Entscheidung zu treffen, ob ich den Elternabend meines Sohnes oder den meiner Tochter besuche. Bisher habe ich noch keinen Elternabend ausgelassen - jetzt zwingt mich die Physik dazu.

Ich fühle mich fremdbestimmt.

Montag, Oktober 02, 2006

Rettungsinsel

Seit meinem letzten Post ist bereits eine Woche vergangen.
Kinder wie die Zeit rennt. - komischer Spruch eigentlich, weil die Zeit sich gar nicht vorwärts bewegt. Zumindest nicht räumlich. Ist aber auch egal, weil ich nicht philosophieren möchte, so wie die da.
Schon gar nicht über die Zeit.

Wollte damit auch nur zum Ausdruck bringen, dass im Moment viele Dinge zu erledigen sind. Beruflich und privat.

Trotzdem habe ich mir in all dieser Hektik meine kleine Rettungsinsel erhalten. Abends, wenn es für den Junior Zeit wird ins Bett zu gehen, lesen wir gemeinsam. Manchmal liest er - meistens lese ich. Eine gute halbe Stunde.

Er hat sich in den Kopf gesetzt, die gesamte Geheimnis um ...-Reihe von Enid Blyton zu lesen und mir kann das nur Recht sein.
Mein Junior hat seinen festen Orientierungspunkt im Tagesablauf und ich genieße die Zeit mit ihm. Außerdem erweitert Lesen den Wortschatz und trainiert den Umgang mit der Sprache.

Den vierten Band haben wir durch - mit dem fünften wird morgen begonnen.