PePe´s Welt

herzlich willkommen in der chaotischen, faszinierenden, verrückten, witzigen, melancholischen, verträumten, erstaunlichen ... kurz gesagt: willkommen in meiner Welt.

Donnerstag, April 28, 2011

Telekom ist ein Saftladen!

Es gibt ein paar Dinge in meinem Leben, da verstehe ich keinen Spass.
Eine Sache, bei der ich regelmäßig aus der Haut fahren könnte ist der Umgang einiger Firmen mit ihren Kunden und die Bereitschaft einen angemessenen Service zu bieten.

Alles fing damit an, dass die Telekom im Rahmen einer Telefonaktion das "T-Home Entertain"-Paket angepriesen hat. Selbstverständlich inkl. einer Bandbreiten-Erhöhung und einem "Rundum-Sorglos"-Service. Bereits hier wurde ich danach befragt, welches Endgerät zum Internet- und Telefonempfang ich denn hätte.
(Ein Speedport w701v - ist für später noch wichtig!)

Man würde alles zusammenpacken und schicken.
"Vielen Dank für den Auftrag. Die Auftragsbestätigung geht Ihnen zu."

Kurz darauf der Anruf der Abteilung für "interne Ermittlungen" der Telekom:
"Waren Sie mit dem Anruf beim Service-Center zufrieden?"
"Wie zufrieden waren Sie ... sehr zufrieden ... zufrieden ... nicht zufrieden ..."

Brav geantwortet und damit kostbare Minuten meines Lebens verschwendet.

Selbstverständlich hat die Einrichtung des Entertain-Pakets nicht auf Anhieb funktioniert. Also beim Kundenservice angerufen und ein Ticket eröffnet.

Möglicherweise damit es mir nicht langweilig wird, wurde ich ab dem vierten Tag regelmäßig vom Service-Center angerufen, nach meinen Endgeräten befragt und darauf aufmerksam gemacht, ich solle doch mal das System ab- und wieder anschalten - das würde das Problem beheben.
(Herrgott - ich weiss was ein Reboot ist und habe das schon mehrfach durchgeführt.).
Auch hier habe ich mehrmals den Speedport W701v erwähnt.
Keiner der Anrufe hat eine Lösung hervorgebracht.

Wahrscheinlich unnötig zu erwähnen, dass ich geschlagene 6 Tage auf den erlösenden Anruf eines Technikers gewartet habe, der mein Problem (nötiges Firmware-Update am Speedport w701v) lösen konnte.

Jetzt konnte ich zwar empfangen - allerdings nur über eine Verkabelung.
Da dies aber für unsere Wohnverhältnisse nicht geht, musste eine W-LAN-Lösung her. Also habe ich mich informiert und bin zum T-Punkt marschiert.

T-Punkt-Tante meinte:
"Die erforderliche "Speedport Bridge w101" kann für eine monatliche Miete angeboten werden."
Darauf ich:
"OK - das ganze zweimal (inkl. einem Zweit-Receiver) - schließlich will meine Tochter in ihrem Zimmer auch fernsehen."
Auch hier habe ich meine technische Ausstattung angesprochen und explizit nachgefragt, ob das dann auch funktioniere.
Antwort der T-Punkt-Tante:
"Ich habe das selbst auch zu Hause - funktioniert einwandfrei."

Heute wurde geliefert - und jetzt kommts:

Der Speedport w701v und die Speedport Bridge w101 sind nicht kompatibel !!!

Das hat mir natürlich niemand von der Telekom verraten - NEIN!
Das musste ich schön selbst herausfinden, nachdem ich zwei Stunden versucht habe, eine Verbindung zwischen den beiden Geräten herzustellen.

Quelle:
Antwort Telekom-Team vom 13.11.2009 beachten.

Nachdem ich nochmal beim Service der Telekom angerufen habe, wird mir jetzt ein Speedport der neueren Generation (5...er-Reihe oder höher) zugeschickt - für zusätzliche 2,50 Euro pro Monat.

Diese Halsabschneider! Hier meine Forderungen an die Telekom:

1. Wenn ich ein Entertain-Paket bestelle - und dafür nicht gerade wenig bezahle - erwarte ich, dass die entsprechend notwendige Technik (Hard- und Software) bereitgestellt wird. Das gehört einfach zum Paket - ich als Kunde will mir keine Gedanken über Kompatibilitätsprobleme machen müssen - das ist euer Job!

2. Sämtliche Daten, welche meinen Vertragsstand und vorhandenen Geräte angeht sind in euren Systemen gespeichert. Schafft einen Abgleich, und versichert euch, dass ein Produkt technisch überhaupt lauffähig ist, wenn eine Bestellung eingeht. Das kann software-technisch oder über entsprechende Schulung der Mitarbeiter sichergestellt werden - das ist euer Job!

3. Bringt eure Technik auf Stand! Heutzutage sind nahezu alle Multimedia-Geräte W-LAN-fähig. Vom Laptop bis zum Fernseher - einfach alles. Bald wird sogar unser Mixer eine entsprechende Schnittstelle haben.
Wie kann es dann sein, dass der Receiver das nicht "built-in" kann - stattdessen muss ich Zusatzgeräte mieten! Das nenne ich dreist. Stoppt die Abzocke eurer Kunden - das ist euer Job!


Hatte ich schon erwähnt, dass ich bei ein paar Dingen echt keinen Spass verstehe?!

Labels: ,

1 Kommentare:

  • Um 15:28, sagte Anonymous Anonym

    Die Telekom ist der größte Saftladen. Ein unüberschaubarer, arroganter, anonymer Dinosaurier. Kundenservice ist ein totales Fremdwort für die, das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Das geht bis zu kriminellen Gebahren. Da wird belogen und betrogen, des Geldes und der Marktmacht wegen. Uns wurde ein Paket im T-Shop aufgequatscht, mit dem Hinweis, im ersten Jahr könnten wir jeden Monat noch kündigen. War ne Lüge, damit die an mehr Provision kommen, wir hatten nen zwei Jahresvertrag unterschrieben. Antwort von der Hotline dazu: "Dann lesen Sie sich doch beim nächsten Mal einfach ihren Vertrag durch".

    Wird kein nächstes Mal geben, Telekom — nie wieder, da könnten die mir ihr "Angebot" kostenlos zur Verfügung stellen.

    So wie die sich in den 90ern verhalten haben, als es um die 'Letzte Meile' ging, und um Flatrates, so verhalten sie sich immer noch. Dieser Konzern gehört zerschlagen, in regionale Anbieter, um ihnen ein für allemal die Monopolstellung zu nehmen.

    Bin jetzt seit Mai weg von dem Laden. Habe die dritte Kündigungsbestätigung bekommen, und die buchen immer noch munter jeden Monat ab. Unzählige Anrufe brachten nichts. Alle Rechnungen gingen natütlich zurück, die können mir tausendmal erzählen, ich würde das erstattet kriegen. Die Sache geht nun zu meinem Anwalt. Ich hab's satt mit denen!

     

Kommentar veröffentlichen

Links hierher:

Link erstellen

<< Home