PePe´s Welt

herzlich willkommen in der chaotischen, faszinierenden, verrückten, witzigen, melancholischen, verträumten, erstaunlichen ... kurz gesagt: willkommen in meiner Welt.

Dienstag, April 25, 2006

Blutdrucktraining

Blutdruck ruhig - 60 bis 80 Schläge.
Es gibt nicht viel, was mich aus der Ruhe bringt. Mich richtig wütend zu erleben ist eine Seltenheit. Sogar in Momenten, in denen Bekannte schon längst die Fassung verloren hätten (lt. derer eigenen Aussage) bleibe ich noch lange gelassen.

Aber ich habe festgestellt, dass es doch Dinge gibt die mich zum Tier werden lassen leicht reizen.

Leichte Erregung - 80 bis 120 Schläge.
Am Einkaufcenter bei uns um die Ecke gibt es ausgewiesene "Eltern-Kind"-Parkplätze. Eine sehr nützliche Einrichtung für Familien mit Babies. Wegen Kinderwagen und Buggy oder so sind diese meist etwas breiter angelegt.

Und wer stellt seine Karre darauf ab? Irgendwelche ignoranten Typen; vom halbstarken Bassfetischisten bis zum zittrigen Rentnerehepaar ist alles dabei. Nur eben Autos in denen auch Kinder sind nicht!

Mittlere Erregung - 120 bis 160 Schläge.
Auf eben erwähntem Parkplatz gibt es ausserdem Behindertenparkplätze. Diese sind so angelegt, dass Menschen mit einer Behinderung leichter ein- und aussteigen können. Die Ein- und Ausfahrt dieses Marktes hat zwei Spuren, welche an den Behindertenparkplätzen vorbeiführen.

Und genau auf dieser Spur - die kein Parkplatz sondern Einfahrt ist - halten die gehfaulsten Typen an und stellen sich links neben den Behindertenparkplatz. So knapp, dass selbst ein durchschnittlich beweglicher Mensch Schwierigkeiten hätte, in das Auto einzusteigen.

Sowas macht mich sauer - da kann es schon mal passieren, dass ich einen solchen Autofahrer auch mal ordentlich rund mache anspreche. Ein derartiges Verhalten ist dumm oder ignorant - und beides kann ich nicht ausstehen.

Über 180 - ich sehe rot.
Immernoch im selben Einkaufcenter. Während meine Frau bei den Klamotten wühlt, meine Tochter sich ein paar Schulsachen besorgt und ich bei den Zeitschriften und CD´s krame, hält sich mein Sohn in der Spielwarenabteilung auf.
Selbstverständlich schaut er sich die Sachen an - probiert auch das eine oder andere aus. Er ist dabei vorsichtig und legt die Dinge auch wieder an ihren Platz zurück.

Aber da gibt es diesen Marktangestellten - der Leiter und Verantwortliche für Non-Food, wie ich jetzt herausgefunden habe. Den hab ich gefressen!!!

Der ist hochgradig frustriert, meckert an der Information bei den Kollegen. Findet es "scheisse, dass ich noch 3 Stunden muss" und hofft, dass "keiner kommt, der ihn auf den Sack geht." An dieser Stelle dreh ich schon ab. Kunden betreten an dieser Stelle den Markt und das Erste, was sie zu Gesicht bekommen ist dieser miesepetrige Frustballen, der Kollegen und Kinder (wahrscheinlich sogar die ganze Welt) hasst.

Genau DER ist fünf Minuten später in der Spielwarenabteilung und baut seine unterdrückten Aggressionen an meinem Sohn ab. Scheucht ihn aus der Abteilung, weil er das einzige Kind ist, dessen Eltern wohl nicht dabei sind. FALSCH GEDACHT.

Ich habe Verständnis dafür, dass es sicherlich kein leichter Job ist, den der werte Herr da hat. Aber Kunden anmachen - da hört der Spass auf.

Wenn er Publikum und vor allem Interessierte und damit potentielle Käufer nicht leiden kann, soll er sich in ein Büro verziehen. Aus Rücksicht auf die Kollegen gerne ein Einzelbüro; irgendwo im Keller. Da kann er dann Asseln züchten oder herumkommandieren.

So einen, wie den brauche ich gerade noch, um mit Freude mein viel zu hart erarbeitetes Geld auszugeben. Da erleide ich Woche für Woche Höllenqualen an der Kasse, wenn es darum geht, das bisschen Nichts im Einkaufwagen zu bezahlen. Und er dankt es mir mit seiner Laune und der Unverschämtheit, meine Sohn zu maßregeln. Wenn er was zu sagen hat oder mein Junior etwas angestellt hat, dann kann er gerne zu mir kommen. Ich werde das mit meinem Sohn klären. Er hat kein Recht dazu.

Komisch:
Nachdem ich ihm all das und nicht zitierfähiges ein bisschen mehr gesagt habe, hat sich mein Blutdruck sehr schnell wieder normalisiert.

Seiner hoffentlich nicht.

6 Kommentare:

  • Um 13:04, sagte Anonymous nina

    Ach PePe, über solche Deppen darfst du dich nicht aufregen. Schau mal, es muss auch Idioten geben, sonst würde keiner merken, wie nett wir (also die normalen, so wie du und ich ;) eigentlich sind.

    Was ich dich noch fragen wollte.. Ich bin auch bei blogspot.com und suche die "Durchstreichfunktion". Kannst du mir das bitte mal erklären? Ich blick's irgendwie nicht.

     
  • Um 14:18, sagte Blogger Pe Pe

    Aber gerne doch - netten Menschen erkläre ich gerne etwas.

    Durchstreichen geht so:
    <del>zu streichender Text</del>

     
  • Um 17:29, sagte Anonymous b-l-ondgirl

    Da wäre ich ja zu gerne dabei gewesen. *lach*

     
  • Um 17:43, sagte Blogger Pe Pe

    Die herumstehenden Leute fanden es auch amüsant. Der Herr Abteilungsleiter nicht so sehr. :)

     
  • Um 19:55, sagte Anonymous Raphael M.

    Atmen.... Aaaaaaaatmen....

     
  • Um 19:59, sagte Blogger Pe Pe

    Durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus - ja. Und dabei nicht den Brustkorb heben, sondern die Bauchatmung praktizieren - ja.
    Danke - jetzt geht es mir wieder besser. ;)

     

Kommentar veröffentlichen

Links hierher:

Link erstellen

<< Home