PePe´s Welt

herzlich willkommen in der chaotischen, faszinierenden, verrückten, witzigen, melancholischen, verträumten, erstaunlichen ... kurz gesagt: willkommen in meiner Welt.

Mittwoch, April 19, 2006

Diebesgesindel

Wenn mich etwas echt aufregt, dann sind es irgendwelche Idioten die sich nicht selbst um ihre Inhalte kümmern können oder wollen.
Kreative Tiefflieger, Diebesgesindel, Wegelagerer, die Inhalte für ihre Page einfach zusammenstehlen. Egal woher. Egal was.
Möglicherweise auch irgendwelche Skript-Kiddies oder gelangweilte Programmierer.

Als ich die Top-Suchbegriffe meines Blogs selbst ausprobieren wollte bin ich darauf gestossen. Zuerst habe ich mich gewundert, weil mir der Text in der Google-Trefferliste bekannt vorkam. Es handelte sich dabei um diesen Artikel, von mir geschrieben.
Und was finde ich - meinen Artikel unter einem anderen URL.
Ich habe dann noch etwas weiter auf der Site gesucht und tatsächlich noch mehr von meinen Artikeln gefunden. Sogar der Artikel über die bestandene Judoprüfung meines Sohnes. Immerhin ohne das zugehörige Bild.

Ich nenne so etwas eine SAUEREI !!!

Natürlich findet sich auf der Page kein Anhaltspunkt, wer hinter dem Conten-Klau steckt. Offensichtlich wollte jemand mehrere Blogs in Betrieb nehmen und hat einige Links auf seine weiteren Blogs eingepflegt. Alle sind untereinander verlinkt und haben keinen "lebendigen" Inhalt. Wahrscheinlich wollte jemand etwas ausprobieren.

Wenn Google mit seinem AdSense nicht eine Oster-Wohltätigkeits-Einblendung vorgenommen hat, bin ich wohl auch aus dem AdSense-Programm rausgeflogen. Seit einiger Zeit werden dort nur noch die gemeinnützigen Anzeigen eingeblendet.
Nicht dass es mir ernsthaft etwas ausmachen würde, aber dann möchte ich wenigstens selbst daran schuld sein, wenn ich gekickt werde.

Kann man dagegen etwas unternehmen? Irgendwas?
Jede Hilfe willkommen.

5 Kommentare:

  • Um 21:10, sagte Blogger kein einzelfall

    Ich habe da n i c h t hingeklickt, um den Klaublog nicht auch noch zu unterstützen. Jedenfalls erinnert diese Sache an einen Service von www.bloglines.com, bei dem es darum geht, sich verschiedene "Blog Clips" zusammenzusuchen. Muss aber nichts damit zu tun haben (habe da nur oberflächlich drübergelesen) und ist wahrscheinlich seriös, it simply just rang a bell.

    Bleibt Ihnen noch der (zugegeben, billige) Trost, dass Plagiat eine der ehrlichsten Formen von Anerkennung ist.

     
  • Um 21:24, sagte Blogger Pe Pe

    Vielen Dank für den Beistand.

    Ärgerlich ist für mich, dass es noch nichteinmal etwas mit "echtem" Bloggen - selbst einen Feld-Wald-und-Wiesen-Blog wie den meinen würde ich dazuzählen - zu tun hat.

     
  • Um 11:20, sagte Anonymous Raphael M.

    Naja, ist schwierig.
    In der jetzigen Situation kannst du absolut nichts dagegen tun, als den Dieb freundlich anzumailen und zu bitten die geklauten Inhalte zu entfernen oder wenigstens einen Quellennachweis (Link zu deinem Blog) einzubauen.
    (habs mir übrigens auch nicht angesehen)

    Der Grund für die Handlungsunfähigkeit liegt hier allerdings in eigenem Verschulden.
    Ich finde auf deinem Blog weder Impressum (Pflicht in Deutschland!), noch irgenwelche Lizenzbedingungen für deine Artikel.
    Insofern ist Contentklau natürlich Tür und Tor geöffnet.

    Alle meine Artikel zum Beispiel stehen unter einer Lizenz die den Gebrauch zu nicht kommerziellen Zwecken erlaubt, sofern eine Quellenangabe vorliegt. Jeglicher Gebrauch zu kommerziellen Zwecken ist jedoch an mein ausdrückliches Einverständniss gebunden.
    Das funktioniert (habe konkret einen Artikel an ein Feuerwehrmagazin verkauft, auf Anfrage eines Redakteurs), und gibt mir eine rechtliche Handhabe im Fall von Content Diebstahl.

    Du solltest also deine Inhalte unter eine für dich passende Lizenz stellen, und vor allem auch ein Impressum und einen rechtsgültigen Haftungsausschluss einbauen, damit du nicht auch noch Opfer eines arbeitslosen Anwalts wirst. Es gibt Leute die mit sowas ihr Geld verdienen. Verklagen Webseiten ohne Impressum usw...
    Das ist schlimmer als Diebstahl.

     
  • Um 11:44, sagte Blogger Pe Pe

    Tja - damit rückt der Spass wohl etwas in den Hintergrund und der (juristische) Ernst einer Website tritt hervor.
    Da dies kein unternehmerisch motivierter Blog ist (also weder eine Firma noch wirtschaftliche Interessen dahinter stehen), habe ich bisher keine Disclaimer, Impressum o.ä. eingebaut.
    Wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als mich hinzusetzen und das in Ordnung zu bringen.

    Danke Dir für die Tips.

     
  • Um 17:41, sagte Blogger di::bo

    Hi!
    Also erstmal: diese Seite sieht dermaßen billig aus dass ich nicht glaube dass da jemand ernsthaft was klauen wollte. Das sieht mir wirklich nur nach einem blöden Test aus.
    Einen Disclaimer (noch wichtiger: Impressum) würde ich mir aber auch zulegen. Ich hatte deswegen schonmal ziemlichen Stress, ein Impressum muss nämlich nicht nur bei Seiten mit wirtschaftlichem Hintergrund vorhanden sein.
    Wenn Du magst, kannst Du ja mal bei mir vorbeischaun und ein Teil aus meinem Impressum kopieren, das ist so eine Standardfloskel.
    Gruß
    Dirk

     

Kommentar veröffentlichen

Links hierher:

Link erstellen

<< Home