PePe´s Welt

herzlich willkommen in der chaotischen, faszinierenden, verrückten, witzigen, melancholischen, verträumten, erstaunlichen ... kurz gesagt: willkommen in meiner Welt.

Dienstag, April 11, 2006

... und weinte bitterlich.

Ja - ich bekenne mich schuldig!
Ich bin einer der Menschen, die dem Staat helfen jährlich einen Posten über 13,6 Milliarden Euro im Bundeshaushalt zu verbuchen.

Seit den letzten Erhöhungen der Tabaksteuer bin ich - wie viele andere Raucher wohl auch - auf die sog. "Sticks" umgestiegen. Und die Produktion derselben wurde zum 31. März 2006 völlig eingestellt. Grund dafür ist der Wegfall der Steuervergünstigungen für "Feinschnitt" (EuGH, Urteil vom 10.11.2005 - C-197/04).

Dabei ist die Begründung für die Aberkennung der Kategorie "Feinschnitt" geradezu lächerlich:
Zigaretten seien nach geltendem Recht auch
"Tabakstränge, die durch einen einfachen nichtindustriellen Vorgang in eine Zigarettenpapierhülse geschoben werden".
Damit sind diese nicht in die Kategorie
Tabak-Feinschnitt für Selbstdreher
einzuordnen.

Der Abverkauf hat begonnen - bis auf ein paar Restbestände ist in den Supermärkten, Tankstellen und sonstwo nichts mehr zu bekommen.

ICH WERDE KEINE FERTIGEN ZIGARETTEN KAUFEN - HÖRT IHR MICH.

Dann steige ich eben wieder auf Tabak um. Auch wenn das ein bisschen schräg aussieht, wenn ich aus beruflichen Gründen wieder mal im Anzug erscheine.

Mir doch Wurst - mit mir nicht!!!

Außerdem:
Wenn ich so etwas sehe treibt es mir ebenfalls die Tränen in die Augen.

6 Kommentare:

  • Um 11:28, sagte Anonymous Raphael M.

    Ich drehe selbst seit ich rauche.
    Hab nie damit aufgehört und kaufe nie fertige Zigaretten.
    Das hat aber alleine den einzigen Grund, dass mir die Schachtelhalme nicht schmecken. Ich will Tabak rauchen und kein Parfüm und tausende chemischer Aromastoffe.
    Die sind zwar im Selbstdreh-Tabak auch enthalten aber bei weitem nicht in der Menge wie in Schachtel Zigaretten.
    Das mit den Sticks find ich aber auch blöd, den Wegfall mein ich...
    Übrigens, ich hab auch schon öfter im Anzug in diversen "wichtigen" Sitzungen gesessen und mir meine Zigaretten selbst gedreht.
    Anfangs erntet man blöde Blicke, aber man gewöhnt sich dran ( beidseitig )
    Bin sowieso immer sowas wie ein "Exot", in jeder Firma...

     
  • Um 11:52, sagte Blogger Pe Pe

    Na ja - auf die Idee während eines Meetings meine Kippen zu drehen würde ich nicht kommen. Die befremdeten Blicke sind dann nicht unbegründet und der Titel "Exot" passend ... :)

     
  • Um 18:13, sagte Blogger kein einzelfall

    In ein paar Jahren sind Raucher so oder so Exoten. Dann stehen sie unter Artenschutz und man wird alles tun, sie zu erhalten. Also die momentane Phase einfach aussitzen ;).

     
  • Um 19:29, sagte Blogger Pe Pe

    Habe eine Alternative zum Aussitzen entdeckt. Vielleicht geht´s ja so.
    Aber Artenschutz finde ich auch nicht schlecht. Gibbet dann Subventionen oder andere Stütze?
    Und komm ich dann im Fernsehen?

     
  • Um 09:14, sagte Anonymous Raphael M.

    Ich dreh mich meine Kippen wannimmer und woimmer ich das möchte.
    Fertig.
    Und ich bin überaus gerne ein "Exot".
    Ich nenne das -> Individualismus ;-)

     
  • Um 12:57, sagte Blogger Pe Pe

    Recht so! Beugen Sie sich keinem Diktat. Bleiben Sie unangepasst.
    Wir sollten alle Individualisten sein - außer mir, denn ich bin anders.

     

Kommentar veröffentlichen

Links hierher:

Link erstellen

<< Home